Dualität ist die Voraussetzung für Bewusst-Sein

Es ist jetzt 4:52 und ich kann seit Stunden nicht schlafen. Und oft sind diese Stunden die Produktivsten, was Selbsterkenntnis betrifft. Da, wo ich wohne, ist es nachts immer extrem ruhig, nicht ein einziges Geräusch ist zu hören und da auch nichts zu sehen ist, lenkt mich nichts von mir selbst ab. In diesem Zustand ergeben sich dann ganz von alleine oft recht tiefe Einsichten über die Struktur des Seins – des Bewusst-Seins.

weiter lesen

Es gibt keine Erleuchteten

Was in diesem Blog beschrieben steht, hat nichts mit Erleuchtung zu tun. Erleuchtung ist nur ein ein- oder auch mehrmaliges Erlebnis, das die Tür öffnet, zur Erkenntnis dessen, was einer ist. Erleuchtung kann man nicht einmal als Erwachen bezeichnen – es ist wirklich nur ein Türöffner. Ob der betroffene Mensch die geöffnete Türe nutzt oder nicht und tatsächlich zu seinem eigenen Wesen erwacht – das liegt nur an ihm.

Wenn also jemand sagt, dass es keine Erleuchteten gibt und es eine Wahnvorstellung ist – also ein Anzeichen von Wahnsinn – sich für einen solchen zu halten, dann hat er damit vollkommen Recht!

Wenn derjenige damit aber meint, dass es niemanden gibt, der sich selbst vollkommen kennen kann (hier ist selbstverständlich nicht das psychosomatische Ego gemeint) – nun – dann ist er es, der einem Wahn zum Opfer gefallen ist: Nämlich dem Wahn ein Niemand zu sein!

weiter lesen

Das innere Universum und seine lebenswichtigen Grenzen

Vor einiger Zeit schrieb ich über den inneren Körper. Heute kam es erneut dazu, dass der äußere physische Konstrukt wie eine Projektion erschien, die um den tatsächlich realen inneren Körper herum projiziert ist. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass es sich um zwei total unterschiedliche Dimensionen handelt. Der innere Körper ist dabei nicht „im Inneren“ des physischen Körpers versteckt – die Dimension des physischen Körpers verdeckt die Dimension des realen, Körpers, der somit nicht innen ist, sondern „anderswo“ oder „jenseits“.

weiter lesen

Den eisernen Willen der Evolution aktivieren

Was in diesem Audio gesagt wird, empfinde ich exakt genau so! Wer das nicht versteht, der ist in keinerlei Selbsterkenntnis-Prozess, sondern spielt nur herum oder verwechselt Welterkenntnis mit Selbsterkenntnis. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

Audio: Activating the Iron Will of Evolution

Ein paar Stichpunkte aus dem Audio:

  • Das äußere Leben ist nur die notwendige Kulisse zur Erledigung der inneren Arbeit und ohne jede Wichtigkeit.
  • Es gibt keinen anderen Grund zu leben, als sich selbst zu finden und innerlich zu entwickeln.
  • Jeder ist direkt verantwortlich dafür, ob er die innere Arbeit der Selbsterkenntnis auf sich nimmt oder nicht.
  • Selbst-Realisation ist kein Kinderspiel – und nicht in einem flüchtigen Erkenntnis-Moment zu erlangen.
  • Ohne inneren Frieden und Verkörperung der puren Subjektivität, ist das Leben nicht wert, gelebt zu werden.
  • Aus spiritueller Sicht wäre es wahrlich besser zu sterben, als so würdelos dahin zu vegetieren und zu leiden.
  • Das Leben ist ein Geschenk, eine Möglichkeit, den inneren Frieden zu finden, sich selbst zu finden.
  • Man kann diese Möglichkeit ergreifen oder sie ignorieren, wie es die meisten Menschen tun.

Der innere Körper

Der eigentliche Körper ist tief innen versteckt, unter massenhaften Empfindungen des physischen Körpers und der verschiedenen energetischen Körper. Ich beobachtete heute die Energieströme, die außen um den Körper herumlaufen, weil ich den Eindruck hatte, dass sie den Zentralkanal blockieren.

weiter lesen